Presse

Pressestimmen

  • Klangvoller Trost (Darmstädter Echo November 2014)
    "Konzert – Farbenreich und dynamisch: Kantorei Arheilgen mit Schubert und Brahms

    Großer Besucherandrang herrschte am Sonntag beim Auftritt der Arheilger Kantorei und der Churpfälzischen Hofcapelle unter Leitung von Burkhard Engelke in der Johanneskirche. Auf dem Programm standen zwei Schlüsselwerke der Romantik: „Ein Deutsches Requiem“ von Brahms sowie Schuberts „Unvollendete“.
    .......Bei der Aufführung am Sonntag in der Johanneskirche wurde dem „Deutschen Requiem“ Schuberts unvollendete Sinfonie in h-Moll vorausgeschickt. Eine Programmabfolge, deren Reiz darin bestand, dass die beiden Werke, die auf unterschiedliche Weise das Thema der Vergänglichkeit verarbeiten, miteinander in Beziehung traten. So erschien das Requiem als tröstliche Antwort auf die düsteren Fragen, die in Schuberts unvollendeter Sinfonie aufgeworfen wurden.
    Die dunkle Grundstimmung, die das einleitende Unisono-Motiv in den Celli und Kontrabässen vermittelte und später in den bedrohlichen Sechzehntelbewegungen der Violinen vibrierte, blieb auch in dem tänzerischen Seitenthema des Kopfsatzes spürbar. Dicht verzahnt und ausdrucksstark kostete das Orchester die untergründige Spannung, die das Werk wie ein dunkler Schatten durchzieht, aus. Auch wenn Burkhard Engelke auf ein forsches Tempo drängte, das den Phrasen wenig Zeit ließ, frei auszuschwingen, entfaltete die Sinfonie doch eine geheimnisvolle, vor Energie zitternde Atmosphäre. Genährt wurde diese nicht zuletzt von dem dunkel timbrierten, bis ins tiefste Nachtschwarz reichende Farbspektrum des auf historischen Instrumenten spielenden Orchesters. Individuell und charaktervoll, auch das Herbe und Knorrige nicht aussparend, überzeugte die Churpflälzische Hofcapelle auch dem nur auf den ersten Blick versöhnlicher scheinenden zweiten Satz stets mit der nötigen Homogenität...."

  • Adventskonzert 2015 (PDF)

  • Begeisterter Beifall für ein Bach-Ereignis (Bergsträsser Anzeiger, 2.11.2017, Klaus Ross)
    "............Ein exzellentes Bensheim-Debüt gelang nicht zuletzt der "Churpfälzischen Hofcapelle, deren famose Holz- und Blechbläsersolisten den Konzertbesuch besonders lohnend machten. Das von Judith und Wolfgang Portugall organisierte Ensemble hat sich für weitere Gastsapiele empfohlen.
    Langer und begeisterter Beifall krönte dieses Bach-Ereignis am Reformationstag."
    Quelle: Bergsträßer Anzeiger, 02.11.2017
    Weiterlesen unter:  http://www.bergstraesser-anzeiger.de
     
  • https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaiserslautern/artikel/chor-und-orchester-sehr-gut/?tx_rhpnews_shownews[reduced]=true